Montag, 19. August 2019
Home arrow Abwicklung und AGB

 
Abwicklung und AGB

 

Unser geschäftlicher Schwerpunkt liegt in der Bündelung möglichst großer Holzmengen und der optimalen Vermarktung von Massensortimenten in homogenen Einheiten. Wir übernehmen sämtliche Leistungen ab Schnittstelle Holzpolter bis zur Gutschrift und zielen auf eine Optimierung der Prozesskette. Auf Transparenz und eine "klare Linie" wird größter Wert gelegt. Die STI arbeitet mit dem bewährten rechtlichen Instrument des Kommissionsvertrages. Der Waldbesitzer bleibt dabei bis zur Bezahlung des Holzes stets Eigentümer.

 

Der Waldbesitzer teilt der STI die vorgesehenen Einschlagsmengen mit und erhält Empfehlungen über günstige Einschlagszeitpunkte, Sortimentsaushaltung sowie Information über die Markt- und Preiseinschätzung.  Diese Informations- und Kalkulationsgrundlage erleichtert die Entscheidungsfindung und den Marktzugang für die Waldbesitzer.  

 

Die STI hat nach skandinavischem Vorbild die Frei-Werk-Lieferung von Holz forciert. Dies hat den Vorteil einer schnellen Abfuhr (Forstschutz) von frischem Holz (beste Qualitäten zu besten Preisen) und eines deutlich beschleunigten Geldrückflusses an den Waldbeitzer. Bei Lieferungen mit vereinbarter Abrechnungsgrundlage des Werkmasses wird besonderer Wert auf ein lückenloses Controlling gelegt. Die Holzmengen und Stückzahlen werden dreifach über Harvestermass, Waldmass und LKW-Mass bestimmt und über ein eigenes Controllingprogramm mit dem Werkseingangsmass geprüft. Aus Erfahrung können wir sagen, dass wir seit Jahren stets einvernehmliche Regelungen erzielen konnten. Dies hat das Vertrauen unserer Partner gestärkt.

 

Das Konzept der STI ist seit Jahren sehr erfolgreich, was durch die besten Preise in der Region bestätigt wird.